Eltern-Kind-Zentrum Mödling: Elternseminare

Suchfunktion und Navigation


Hauptinhalt

Anmeldung zu Seminaren, Kosten, Zeiten

Ihre Anmeldung ist sofort verbindlich und Ihr Platz ist fix reserviert!

Alle Infos zur richtigen Anmeldung, Einzahlung, Bankverbindung, etc. fiinden Sie HIER!

 

Aus Kostengründen schicken wir Ihnen keine extra Anmeldebestätigung.

Bitte zahlen Sie spätestens 2 Wochen vor Beginn den Beitrag ein.

 

Falls der Workshop nicht stattfinden kann, melden wir uns bei Ihnen.
Anmeldeschluss ist jeweils drei Werktage vor Beginn!

Zwecks Planung bitte bis spätestens eine Woche vor Beginn anmelden!

 

Für alle Seminare gilt: jeweils am MITTWOCH (außer wenn es anders angeführt ist!)

Zeit:

  19.00 - 21.00 Uhr

Kosten:

  € 14,- /Person (Mitgl. € 12,-)

  € 21,- /Paar (Mitgl. € 18,-)

Einzahlung: Nach der Anmeldung ersuchen wir um Ihre Einzahlung bitte bis spätestens zwei Wochen vor Beginn auf unser Konto - siehe HIER

Die Beiträge sind immer vorab zu bezahlten - keine Abendkassa!

Kinder im Trotzalter

Was ist das sogenannte Trotzalter? Wie kann ich mein Kind liebevoll durch diesen wichtigen Lebensabschnitt begleiten? Wann muss ich Grenzen setzen? Und außerdem: Wie kann ich Ruhe und Nerven bewahren?

Dieser Abend soll den Eltern zu mehr Sicherheit im Umgang mit fordernden Kindern verhelfen, Ideen und Anregungen bieten, wie man sich in schwierigen Situationen verhalten kann. 

Termin: 

Mittwoch, 14.03.2018

Leitung:

Dr. Ilse Kluhs, zert. Elternbildnerin, Psychologin

 

 

"Hochsensitivität / Hochsensibilität bei Kindern"

Termin: Montag, 09.04.2018

Zeit:       18.30 Uhr

Ort:        EKiZ-Mödling

Kosten:  Wertschätzende Spende € 5,-; Bitte unbedingt um Voranmeldung!!!

Leitung und Anmeldung: Elisabeth Heller, Psychotherapeutin, Dipl. Sozialpädagogin

              0681/102 63 405 

              psychotherapie@elisabeth-heller.at www.elisabeth-heller.at

 

Detailinformation: Was bedeutet "hochsensitiv / hochsensibel / hochreaktiv"?

 Aufgrund besonderer neurophysiologischer Voraussetzungen ist die Wahrnehmung hochsensibler Kinder differenzierter und intensiver als bei anderen Kindern. Sie nehmen mehr subtile Informationen auf. Sie denken gründlicher nach und spüren auch auf der Gefühlsebene alles viel intensiver als andere Kinder. Im Alltag kann dies sehr herausfordernd sein, da die Kinder oft überreizt sind und ihnen schnell "alles zu viel" werden kann.

 Hochsensible Babys/Kinder brauchen meist besondere Nähe und Aufmerksamkeit (anfangs oft ausschließlich durch die Mutter), um zu lernen, mit ihrer speziellen Wahrnehmungsweise selbstbewusst umzugehen. Für die Eltern stellt ein hochsensibles Kind neben ihrem Elternglück oft eine enorme Herausforderung dar und bringt sie immer wieder an ihre physischen und psychischen Grenzen.

  • Sie vermuten, ein hochsensibles Kind zu haben?
  • Sie fühlen sich im Umgang mit dieser speziellen Eigenschaft Ihres Kindes immer wieder überfordert und nahe an Ihren Grenzen?
  • Sie haben spezielle Fragen zu dem Thema oder sind auf der Suche nach hilfreichen Tipps und Möglichkeiten?

Vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin im EKiZ-Möding!

Elisabeth Heller freut sich, Sie (und eventuell auch Ihr Kind) kennen lernen zu dürfen!

 

Frau Heller hat jeden Mittwoch Termine im EKiZ-Mödling - bitte um Voranmeldung direkt bei ihr!

Mein Kind kommt in den Kindergarten/Krippe/Tagesmutter/Krabbelstube...

Bereiten Sie Ihr Kind und sich selbst gut auf den neuen Lebensabschnitt vor. Gelungener Übergang von der familiären Situation zur Fremdbetreuung, neue Bezugspersonen,...

 

Tipps für einen leichteren Einstieg und wie die ganze Familie diese wichtige Phase gut planen und umsetzen kann. Befassen mit der künftigen Fremdbetreuung.

Möglichkeiten für einen gelungenen Übergang in die neue Situation, Checkliste uvm.

Für Eltern von Kindern ab der Geburt bis Kindergarten.

 

Termin:

  Mittwoch, 25.04.2018

Leitung:

  Susanne Pichler, Krippen-, Kindergarten-, Hortpädagogin, 
  ehem. Nachmittagsbetreuerin, ehem. Tagesmutter, 
  Elternbildnerin

 

 

Grenzen setzen

Das Thema "Grenzen setzen" ist immer überaus aktuell. Viele haben das Gefühl, dass Kinder sich zu kleinen Tyrannen entwickeln, andere befürchten einen Rückschritt zu rigiden Erziehungsstilen, die die Persönlichkeit des Kindes schädigen. Ist Grenzen setzen nötig? Welche Grenzen? Ab welchem Alter? Wie setze ich sie durch? Strafen? u.v.m. Für Eltern von Kindern im Alter von 0-6 Jahren.

Termin: 

Mittwoch, 30.05.2018

Leitung:

Dr. Ilse Kluhs, zert. Elternbildnerin, Psychologin

 

 

 

Weitere Links, Impressum, Copyright, WEBtivation